Back to Top

BDSM-Sex-Wörterbuch

Brustwarzen

Die Brustdrüsen (Mammae) sind die etwa 15 bis 20 Milchdrüsen, welche in jeder menschlichen Brust angelegt sind. Sie bilden die Voraussetzung zur Bildung von Milch und enden mit ihren Milchgängen in der Brustwarze. Die Drüsen sind eingebettet in Fettgewebe und produzieren ausgelöst durch während der Schwangerschaft erhöhten Hormonspiegel Prolaktin die Muttermilch. Sie bilden sich in der Pubertät (Thelarche) durch hormonellen Einfluss aus dem Talgdrüsengewebe und bilden sich nach den Wechseljahren wieder etwas zurück. Weibliche wie männliche Brustwarzen können unterschiedliche Größen, Formen und Farben haben.

Brustwarzen entwickeln sich bereits in einer frühen Phase der embryonalen Entwicklung. Sie haben bei Männern jedoch, außer ihrer (bei beiden Geschlechtern gleichen) Funktion als individuell teils sehr erogene Zone, keine weitere Funktion. Es wird jedoch immer wieder davon berichtet, dass in Einzelfällen auch Männer zum Stillen fähig gewesen sein sollen. So berichtete Alexander von Humboldt 1799 von einem venezolanischen Bauern, der sein Kind nach dem Tod seiner Frau monatelang gestillt habe. Durch Hormonzugabe kann diese Fähigkeit heute künstlich ausgelöst werden. Charles Darwin spekulierte in seinem Werk Die Entstehung der Arten, dass bei frühen Säugetieren beide Eltern stillen konnten. Dies konnte jedoch weder bewiesen noch widerlegt werden.

Die Brustwarze ist von einem pigmentierten Warzenhof (Areola) umgeben, in dem zahlreiche Talg- und Duftdrüsen enden. Sie reagiert sehr stark auf Reizung durch Berührung oder Kälte und gilt daher auch als erogene Zone. Die starke Reizbarkeit ermöglicht eine bessere Auffindbarkeit durch den Säugling beim Stillen, da sie sich als Reaktion aufrichtet. Diese Aufrichtung (Erektion) der Brustwarze wird nicht durch erektiles Gewebe verursacht, sondern durch eine Kontraktion der glatten Muskulatur, die durch das autonome Nervensystem gesteuert wird. Sie hat mehr Ähnlichkeit mit der Aufrichtung von Haarfollikeln als mit einer Erektion der Genitalien; sie wird durch den gleichen Reflex des Haarbalgmuskels hervorgerufen, der auch Gänsehaut verursacht. Eine Brustwarzenerektion kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen eine Reaktion auf einen Kältereiz bzw. eine Berührung sein. Sie kann aber auch durch sexuelle Erregung (bei beiden Geschlechtern) sowie beim Stillen eines Säuglings auftreten. In beiden Fällen wird die Erektion durch die Freisetzung von Oxytocin verursacht.
  




Artikel-Optionen:

Artikel-Nr.: 115

Kategorie: B

https://de.bdsm-sex-dictionary.com/details_de.php?id=115

Artikel drucken

Update: Do, 03.06.2021 | 19:18 Uhr



Verfügbare Übersetzungen:

Нипели

乳头

Brystvorter

Nipples

Nibud

Nännit

Mamelons

Θηλές

Capezzoli

乳首

Sprauslas

Speneliai

Tepels

Sutki

Mamilos

Mamilos

Sfârcuri

Соски

Nipplar

Bradavky

Bradavice

Pezones

Bradavky

Bimbók